ArtCatalyse International Ausstellungen

Ausstellungen ergänzt 2014


 Presstext


Thomas Feuerstein: PSYCHOPROSA bildet gemeinsam mit der zeitlich etwas versetzt eröffnenden Ausstellung Trevor Paglen: The Octopus (20. Juni – 30 August 2015) den Programmschwerpunkt im Sommer 2015 auf zwei monografischen Künstlerpositionen. Beide Ausstellungen werfen im erweiterten Kontext von Kunst und Wissenschaft gesellschaftsrelevante Fragestellungen auf und werden in einer breiteren Form im Rahmen eines umfangreichen Begleitprogramms aus Podiumsgespräch, Expertenvorträgen, Exkursionen und Führungen diskutiert und vertieft.






















Thomas Feuerstein: PSYCHOPROSA

Trevor Paglen: The Octopus

Frankfurter Kunstverein, Frankfurt (Germany)

29.05 and 20.06 - 30.08.2015



Précédent Suivant

Français
English


Thomas Feuerstein und Trevor Plagen, Franfurter Kunstverein

Austellung 29 Mai  - 6 August 2015. Frankfurter Kunstverein, Markt 44 - 60311 Franfurt (Deutschland). Öffnungszeiten:
Di, Mi, Fr: 11 – 19 Uhr
Do: 11 – 21 Uhr
Sa, So: 10 – 19 Uhr
Montag geschlossen.





 





 











© ArtCatalyse International / Marika Prévosto 2015. Alle Rechte vorbehalten

Der Frankfurter Kunstverein zeigt eine umfassende Werkschau des US-amerikanischen Künstlers Trevor Paglen (geb. 1974 in Maryland, USA), die sich unter dem Titel „The Octopus“ mit Themen wie Überwachung und politische Einflussnahme beschäftigt. Zu sehen sind farbgewaltige Landschaftsbilder im Zeitalter von Big Data, Bilderserien von militärischen Orten und geheimen Überwachungstechniken sowie Videoarbeiten zusammen mit weitreichenden Materialien und Dokumenten aus Paglens Recherche- und Forschungspraxis. Die Skulptur „Autonomy Cube“, ein offener WiFi Hot Spot, verdeutlicht gemeinsam mit seinem neuen partizipativen Werk, dem im Vorfeld der Ausstellung ausgelobten Fotowettbewerb „Eagle-Eye Photo Contest: Landschaften der Überwachung“, den neuen künstlerischen Ansatz Paglens: Er möchte mit seiner Arbeit Aktionen anstoßen, die einen Einfluss auf die Gesellschaft nehmen und aus den institutionellen Räumen der Kunst in die reale Welt hinausreichen. Die eingereichten Fotografien des Wettbewerbs werden in der Ausstellung präsentiert.


Der 2015 als Rechercheur und Kameramann im Team um den Dokumentarfilm „Citizenfour“ der Regisseurin Laura Poitras Trevor Paglen: The Octopus bildet gemeinsam mit der Ausstellung Thomas Feuerstein: PSYCHOPROSA (20. Mai – 30 August 2015) den Programmschwerpunkt im Sommer 2015 auf zwei monografischen Künstlerpositionen. Beide Ausstellungen werfen im erweiterten Kontext von Kunst und Wissenschaft gesellschaftsrelevante Fragestellungen auf und werden in einer breiteren Form im Rahmen eines umfangreichen Begleitprogramms aus Podiumsgespräch, Expertenvorträgen, Exkursionen und Führungen diskutiert und vertieft.


„Trevor Paglen: The Octopus“ ist ein Projekt des Frankfurter Kunstvereins. Die Ausstellung findet im Rahmen der RAY 2015 Fotografieprojekte Frankfurt Rhein/Main statt und ist zudem eine Kooperation mit dem Exzellenzcluster „Die Herausbildung normativer Ordnungen“ der Goethe-Universität Frankfurt am Main.




Die Ausstellung PSYCHOPROSA des Künstlers Thomas Feuerstein (*1968 in Innsbruck, AT) bewegt sich im Bereich zwischen Kunst und Naturwissenschaft. Sie besteht aus einer einzigen, miteinander verbundenen Installation, die der Herstellung des Moleküls PSILAMIN und der Produktion von Schleim dient. Schläuche transportieren grüne und farblose Substanzen durch die Räume des Kunstvereins. Sie verbinden Laborgefäße, Apparaturen und Kühlsysteme, die über die Dauer der Ausstellung hinweg als real funktionierende Objekte einer Versuchsanordnung dienen, zu einem narrativen Strang. Der Ausstellungsraum wird zum lebendigen Labor, in dem der Künstler das von ihm neu synthetisierte und als molekulare Skulptur deklarierte PSILAMIN aus Algen und Pilzen gewinnt. Thomas Feuerstein verschränkt in seiner Ausstellung das Wissen aus Kunst, Philosophie, Literatur sowie aus Biotechnologie, Ökonomie und Politik zu einem künstlerischen Narrativ, welches Fragen nach existentiellen Grundparametern und dem Ursprung von Leben eröffnet. PSYCHOPROSA ist die erste große institutionelle Einzelausstellung des österreichischen Künstlers in Deutschland.

Ein Katalog begleitet die Ausstellung mit Texten in Deutsch und Englisch von Beate Ermacora, Thomas Feuerstein Jürgen Tabor sowie einem Gespräch zwischen Graham Harman und Thomas Feuerstein; 240 Seiten, mit zahlreichen Farbabbildungen; Snoeck Verlag, Köln 2015.

Top: Thomas Feuerstein, ACCADEMIA DEI SECRETI, 2015. Installation view, Galerie im Taxispalais, Innsbruck. Photo: WEST. Fotostudio. © VG Bild-Kunst, Bonn 2015. Bottom: Trevor Paglen, They Watch the Moon (Nr. 87), 2010. © the artist. Courtesy Galerie Thomas Zander, Cologne.

Top: Thomas Feuerstein, ACCADEMIA DEI SECRETI, 2015. Installation view, Galerie im Taxispalais, Innsbruck. Photo: WEST. Fotostudio. © VG Bild-Kunst, Bonn 2015. Bottom: Trevor Paglen, They Watch the Moon (Nr. 87), 2010. © the artist. Courtesy Galerie Thomas Zander, Cologne.